Sie sind hier: Startseite » Seminare » Ladungssicherung

Seminar zum Thema Ladungssicherung

Der § 22 der Straßenverkehrsordnung (StVO) verlangt, dass Ladung so zu verstauen und zu sichern ist, dass sie selbst bei Vollbremsung oder plötzlicher Ausweichbewegung nicht verrutschen, umfallen, rollen, herabfallen oder vermeidbaren Lärm erzeugen kann. Dabei sind die anerkannten Regeln der Technik (wie z. B. VDI-Richtlinien 2700) zu beachten. Beim Transport auf der Straße treten aufgrund von Anfahr- und Bremsvorgängen sowie beim Durchfahren von Kurven Kräfte auf, die auf die Ladung einwirken. Allein diese Ladungsschäden belaufen sich nach Angaben des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Deutschland jährlich auf mehrere hundert Millionen Euro. Die Verantwortung der Ladungssicherung liegt beim Fahrer, Halter und beim Verlader. Verstöße können im Bereich der Ordnungswidrigkeit (allgemeine Verkehrskontrolle oder Verkehrsunfall mit Sachschaden) mit Bußgeldern in Höhe von 50 bis 150 Euro geahndet und 1 bis 2 Punkten im Fahreignungsregister eingetragen werden. Kommt also zur mangelnden Ladungssicherheit noch eine Gefährdung oder ein Sachschaden hinzu, wird zusätzlich ein Punkt fällig. Eine Straftat (z. B. Verkehrsunfall mit Personenschaden) wird mit Geld- oder Freiheitsstrafe geahndet.
Der richtige Weg ist, sich mit den gesetzlichen und technischen Bestimmungen vertraut zu machen und die physikalischen Gesetze zu verstehen, die eine Ladungssicherung erforderlich machen. Dazu gehört ebenso das Wissen um die Stabilität der Transportfahrzeuge und die Kenntnis über die Leistungsfähigkeit der Zurrmittel. Gut ausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tragen zur Sicherung der Marktposition des Unternehmens bei. Deshalb müssen Sie als Unternehmen in die Aus- und Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter investieren. Statistiken der Polizei und des Bundesverkehrsministeriums dokumentieren, wie häufig ungesicherte oder nicht ausreichend gesicherte Ladung als Unfallursache anzusehen ist. Fast 70 Prozent der von der Polizei kontrollierten Lkw fahren mit schlecht oder nicht gesichertem Transportgut los, Tendenz steigend. Schlecht gesicherte Ladung ist somit eine häufige Unfallursache im Straßenverkehr. Umso wichtiger ist es, sich fachspezifisches Wissen zur Ladungssicherung anzueignen.

Wir von SE-Arbeitsschutz stellen Sie mit unseren geschulten Dozenten im Bereich Ladungssicherung so auf, das jeder Fahrer weiß was er im Arbeitsleben zu verantworten hat und somit so sicher und sensibel wie es nur eben geht, mit dem Thema Ladungssicherung umgeht. Wir möchten das jeder Fahrer ausrechnen kann, was er als Ladungssicherheit nach VDI 2700 benötigt und nicht schätzt, oder glaubt das es schon irgendwie sicher ist. Durch anschaulichen Unterricht und leicht zu verstehende Lerninhalte wird Ihr Unternehmen sicherer, die gesetzlichen Regelungen werden eingehalten und wir richten uns nach Ihren Wünschen bei der Terminvergabe.
Zusätzlich bieten wir Ladungssicherung für verantwortliche Personen nach den Richtlinien der VDI 2700a an. Bitte erfragen Sie unsere fachlichen Angebote, damit Sie auch morgen noch sicher unterwegs sind.

Teilnehmerkreis

Alle Personen, die gewerblich Fahrzeuge und LKW´s laden, kontrollieren und fahren. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre und eine körperliche, geistige und charakterliche Eignung für diese Tätigkeit ist erforderlich.

Hinweise

  • Dauer des Seminars: 1 Tag
  • Teilnehmerzahl: 3 - 12 Personen

Inhalte

  • Einführung und Rechtsgrundlage
  • Verantwortlichkeiten
  • Physik
  • Lastverteilung und Nutzvolumen
  • Arten von Ladegütern
  • Sicherungsarten
  • Verwendung und Überprüfung von Haltevorrichtungen
  • Berechnungsgrundlagen aus den Vorgaben der DIN EN 12195
  • Be- und Entladen
  • Weitere Einrichtungen und Hilfsmittel zur Ladungssicherung

weiterführende Informationen

Bei vor Ort Seminaren wird ein Raum mit weißer Wand, oder ausreichend großer Fläche für eine Leinwand benötigt.
Bei erfolgreichem Abschluss des Seminars erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat gemäß DIN EN 12195 & VDI 2700

Fordern Sie Ihr persönliches Angebot an

Hinweis zum Datenschutz:
Mit der Nutzung unseres Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet werden. Eine Weitergabe dieser Daten an Dritte erfolgt nicht. Sie können der Nutzung Ihrer Daten jederzeit mit einer E-Mail an info@se-arbeitsschutz.de widersprechen.